Der ultimative Kamera Gimbal Test:

Was genau ist eigentlich ein Gimbal?

Der aus England stammende Begriff ist heutzutage vor allem im Bereich der Fotografie und der Filmproduktion vor findbar. Insbesondere im Zusammenhang mit Drohnen oder Multicoptern.

Damit ist eine Aufhängung oder Lagerung in zwei Ebenen, mit Lagern, die rechtwinklig zueinander angeordnet sind gemeint. Durch diese Anordnung kommt es zu einem ausbalancierten Schwerpunkt. Dadurch wird es der Kamera in dem Gimbal ermöglicht eine dreidimensionale Bewegung zu machen. Zudem sind die Bewegungen der Kamera, durch den ausbalancierten Schwerpunkt, sehr ausgeglichen. Das sorgt beim Filmen für ruhige fließende Bewegungen.

Aus diesem Grund wird ein Gimbal für Kameras und speziell Drohnen genutzt. Die Kamera kann so an den Drohnen befestigt werden, das Gimbal sorgt dann für eine ordentliche Stabilisierung. Doch ein Gimbal bietet vielfältige Möglichkeiten zur Anwendung. So kann ein Gimbal nicht nur für Drohnen genutzt werden, sondern auch für kleine Action-Cams oder auch große Spiegelreflexkameras. Deshalb gibt es kein universellen Gimbal für Kameras, welcher passend für jede ist.

Kunden sollten sich deshalb vorher durch Gimbal Tests im Internet erkundigen, welcher Kamera Gimbal sich eignet. Durch das facettenreiche Angebot für spezielle Kameras ist ein Gimbal auch in vielfältigen Einsatzgebieten benutzbar. Oft wird ein Kamera Gimbal bei sportlichen Aktivitäten genutzt, da man dort die Kamera schnell bewegen muss und so trotzdem ein ruhiges Bild erzeugt werden kann. Durch die mittlerweile gut entwickelte Technik sind keine Verzögerungen mehr erkennbar und das aufgenommene Bild ist vollkommen ruhig. Um das aber wirklich erreichen zu können muss die Kamera sehr ausgewogen sein.

Warum sollte man einen Gimbal benutzen?

Professionelle Filmproduzenten, die gute Aufnahmen machen möchten, kommen an einem guten Gimbal für Kameras nicht vorbei. Doch auch immer mehr YouTuber oder Hobbyfilmer beschaffen sich heutzutage Kamera Gimbal. Dieses Kamera-Tool wird jede Aufnahme deutlich professioneller und hochwertiger machen. Wer also wirklich weiche und stabilisierte Aufnahmen erstellen möchte, wird das damit erreichen können.

Besonders für Luftaufnahmen oder für spannende Verfolgungsfahrten ist es geeignet. So kann man schnell mit einem Auto hinter dem zu filmenden Objekt fahren und trotzdem noch ruhige Aufnahmen erzeugen. An sich dient der Gimbal für Kameras vor allem professionellen Kameraleuten als Halterung für große Fernsehkameras.

Mittlerweile sind 3 Achsen Gimbals aber für jeden einfach zu erwerben und es gibt verschiedene Preisklassen, so das für jeden etwas dabei ist. Da mittlerweile auch viele Hersteller keine Bildstabilisierung mehr in Action-Cams integrieren, kann es immer vom Vorteil sein ein Kamera Gimbal zu erwerben.

So ist es heutzutage sogar möglich ganz einfach ein Gimbal iPhone X für sein Smartphone zu nutzen und loszulegen. Natürlich ist ein Gimbal für Kameras kein Muss, es ist auch so möglich schöne Aufnahmen zu machen. Aber mittlerweile gibt es immer mehr gute und günstige Alternativen, die auch die ganz einfach privaten Urlaubsaufnahmen deutlich aufwerten können. Am Ende schaut sich jeder lieber eine wackelfreie Aufnahme einer Wanderung über traumhafte Berglandschaften an.

Wie funktioniert ein Gimbal?

Das zuvor erwähnte Prinzip mit dem Schwerpunkt ist jedoch noch nicht ausreichend, um die bestmöglichste Stabilisierung zu erreichen. Also wie genau funktioniert die Bildstabilisierung überhaupt? Hätte man nur das Prinzip mit dem ausbalancierten Schwerpunkt, dann würden die Bewegungen zwar schon deutlicher feiner werden, aber durch die Masse der Kamera könnten die Bewegungen und Schwingungen nicht vollständig eliminiert werden.

Deshalb nutzt man zusätzlich Elektromotoren. Diese extrem schnellen Elektromotoren werden auch Brushless-Motoren genannt. Zudem gibt es an der Aufhängung noch ein Sensorpaket, welches die Lage und die Beschleunigung der Kamera messen kann. Das Sensorpaket wird auch IMU (Intertial measurement unit) genannt.

Die so gesammelten Daten werden genutzt, um die Kamera so still wie möglich zu halten. Das bedeutet, falls die Kamera sich bewegen sollte, also eine Abweichung der Lagedaten entsteht, dann werden die Elektromotoren dafür sorgen, dass sich die Kamera wieder in die entgegengesetzte Richtung bewegt. So kann sie immer in derselben Position bleiben, auch wenn die Drohne durch die Luft zischt.

Wann macht ein Kamera Gimbal Sinn?

Im Grunde kann das jeder Filmbegeisterte individuell entscheiden. Es kommt darauf an, wie professionell man seine Aufnahmen haben möchte. In den bekannten Drohnen sind die Kamera Gimbals direkt mit eingebaut, also kommt man so oder so nicht um sie und einen höheren Preis herum.

Schließlich werden sie in der Luft auch auf jeden Fall benötigt, da sonst die Aufnahmen nicht brauchbar wären. Es besteht aber auch die Möglichkeit welche für die handelsüblichen Kameras zu kaufen. Hier kann jeder entscheiden, ob er es benötigt oder nicht. Für Fotografen ist dieses Tool eher nichts, da empfiehlt sich lieber ein Stativ, um die Kamera in eine komplett ruhigen Position zu bringen.

Wer sich aber mit dem Filmen auskennt und neues ausprobieren möchte, der sollte sich mit dem praktischen Tool beschäftigen. Vor allem für Filmemacher die Outdoor-Filme drehen wollen oder in ihre Filme Spannung durch neue Perspektiven bringen möchten. Informationen darüber welcher Action Kamera Gimbal oder DSLR Gimbal der Richtige ist, kann man sich im Internet unter Gimbal Tests heraussuchen.

Es gibt eine riesengroße Auswahl an 3 Achsen Gimbals oder Gimbals für GoPros. Zusätzlich findet man auch ganz einfache Handy Gimbal. Die vielen Einsatzmöglichkeiten geben dem Kunden die Entscheidungsfreiheit sich ein passenden Kamera Gimbal auszusuchen.

Wie wird ein Kamera Gimbal gesteuert?

Für die Steuerung sind wie schon erwähnt die Elektromotoren, die sogenannten Brushless-Motoren zuständig. Diese geben dem Nutzer zudem auch die Option die Kamera selbst leicht zu steuern. Denn nicht nur die Halterung an sich sorgt für eine gute Stabilisierung, sondern auch die aktive Steuerung selbst. Das gilt vor allem für die Drohnen-Modelle.

Die mitgelieferte Fernbedienung zur Steuerung hilft dabei. Wer sehr professionelle Filmproduktion betreiben möchte, sollte die Steuerung mit zwei Personen vornehmen. Einer steuert den Kamera Gimbal und einer die Drohne selbst. So bekommt man mehr Kontrolle und kann die Drohne gut ausbalancieren.

Die Kamera Gimbals sorgen durch eine elektronische Stabilisierung, nach dem man die passenden Einstellungen vorgenommen hat, schon von alleine für eine gute Bildstabilisierung. Bei dem Schwebestativ dagegen, muss man das Ganze selbst anhand der Gewichte ausrichten um es auszubalancieren. Die Gewichte dienen hierbei als Gegengewicht zur Kamera und sorgen so für die Balance.

Welche Gimbalarten gibt es?

Es gibt viele verschiedene Gimbal Kameras wie beispielsweise GoPro Gimbals, DSLR Gimbals Handy Gmibals, Action Kamera Gimbals und 3 Achsen Gimbals und noch vieles mehr. Daher ist es sehr wichtig, dass man die Unterschiede kennt. Denn im Grunde gibt es keine einheitlichen Gimbals für Kameras, die für jede funktionsfähig sind. Deshalb sollte man sich durch Gimbal Tests vorher informieren, welches das passende für die jeweilige Kamera ist. Jeder Kamera Gimbal ist genau auf das Gewicht und den Schwerpunkt bestimmter Kameras angepasst. Deshalb findet man auch eine große individuelle Anzahl von Gimbal Kameras auf dem Markt.

Zudem gibt es welche für Drohnen, Quadcopter oder Multicopter und die für die herkömmlichen Kameras. Unterschiede gibt es auch in der Arbeitsweise und somit der Funktion. Zum einen gibt es die sogenannten 2D Gimbal Kamera und die 3D Gimbal Kamera. Der Unterschied hierbei ist, dass nur bei den 3D Gimbal Kameras eine vollständige Stabilisierung erreicht werden kann, da es sich hierbei um ein Ausgleich in alle drei Dimensionen handelt. Bei der 2D-Gimbalversion geschieht das allerdings nur in eine Dimension, dadurch ist der Ausgleich nicht so stark. Jedoch gibt es auch eine eindimensionale Version, die ist aber nur selten zu finden. Zudem unterscheidet man auch zwischen mechanischen Gimbal Kameras und Software Gimbal Systeme. Bei den mechanischen Gimbal Kameras ist der Vorteil, dass sie eine genau Ausrichtung der Kamera mitbringen.

Dadurch sind keine Unterschiede erkennbar und die Kamera muss nicht fest eingebaut sein. Allerdings sind diese Modelle auch sehr teuer im Vergleich zu den Software Gimbal Kameras. Diese dagegen sind fest in einer Drohne eingebaut und der Ausgleich findet durch eine Software statt.

Welcher Kamera Gimbal macht wann Sinn?

Auch hier kommt es zum Teil auf die Ansprüche und Vorlieben des Verbrauchers an. Anhand der verschiedenen Arten und Funktionsweisen wird aber jeder etwas Passendes finden können. Wer mit seiner Kamera lieber auf dem Boden bleibt, sollte zu einer der neuen Handheld-Gimbals zurückgreifen. Mit diesem Tool haben Filmemacher die Möglichkeit ganz einfach aus der Hand ein paar professionelle Aufnahmen zu machen. Diese Kamera Gimbals sind eine gute Alternative zu den Steadycam-Gimbals, das sogenannte Schwebestativ. Sie eignen sich auch gut dafür, um schöne Aufnahmen zu machen, allerdings ist es mit ihnen etwas schwerer die Kamera anhand der Gewichte auszubalancieren.

Wichtig ist es als Käufer auch darauf zu achten wie der Ausgleich erfolgt, mit ein, zwei oder drei Dimensionen. Dadurch entstehen Preisunterschiede, aber auch das Ergebnis der Aufnahmen ist unterschiedlich gut. GoPro Gimbals oder sogenannte Action Kamera Gimbals eignen sich sehr gut für Abenteueraufnahmen. Kunden sollten sich durch GoPro Gimbal Tests informieren, welche sie benötigen.

Viele Action-Cams verügen bereits über eine gute Bildstabilisierung und benötigen daher kein GoPro Gimbal oder Action Kamera Gimbals mehr. Außer man möchte als Filmer wirklich das beste aus seinen Aufnahmen rausholen. Deshalb verzichten mittlerweile viele Hersteller auf eine eingebaute Bildstabilisierung, da sich die GoPro Gimbals und Action Kamera Gimbals noch besser zum Stabilisieren eignen. Wer allerdings nur Alltags-Aufnahmen macht und einfach etwas ausprobieren möchte, der kann zu Handy Gmibals greifen, da sie auch deutlich kostengünstiger sind.

Welche Kamera Gimbal Marken gibt es?

Es gibt einige verschiedene Marken von Gimbal Kameras zu entdecken. Von der Einstiegsklasse, wie Handy Gmbials, bis zu richtigen DSLR Gimbal Profisystemen ist alles dabei. Besonders bekannte Marken sind unter anderem DJI Gimbals, FeiyuTech und Zhiyun und viele mehr. Jeder diese Marken bietet ein vielfältiges Angebot an besonderen Gimbal Kameras.

Diese bringen dann spezielle Funktionen mit sich die, die Aufnahmen verbessern. Beispielsweise gibt es einige verschiedene Modellreihen der DJI Gimbals. Es gibt Reihen wie das DJI Osmo Gimbal, Ronin Gimbal und Zenmuse, die alle für verschiedene Einsatzmöglichkeiten entworfen wurden. Die DJI Osmo Gimbal Reihe ist für besonders kleine Kameras wie Action-Cams und auch als Handy Gmibal geeignet.

Das Ronin Gimbal ist beispielsweise ein professionelleres Modell der Gimbal Kameras, bei dem man deshalb mit einem höheren Preis rechnen kann. Dafür ist das Ronin Gimbal für den Einsatz einer Drohne und für wirklich professionelle Videoaufnahmen geeignet. Zudem gibt es auch verschiedene Angebote von GoPro Gimbals, die auch sehr handlich sind und eine gute Alternative zu Handy Gmibals. Einer der größten Hersteller ist allerdings DJI mit seinen DJI Gimbals und der großen Auswahl an passenden Drohnen dazu.

Die besten DJI Gimbal?

Zum einen gehören die DJI Osmo Gimbal mit zu den bekanntesten und besten Modellen von der DJI Gimbal. Hier gibt es unter anderem auch verschiedene Varianten wie DJI Osmo Gimbal Mobile, Osmo Action, ein Action Kamera Gimbal und Osmo Pocket. Der große Vorteil an dem DJI Osmo Gimbal Mobile ist, dass er sehr erschwinglich ist. Dafür sind sie jedoch nicht für Kameras gemacht, sondern für das Smartphone und dienen so als Handy Gmibal.

Bei Osmo Action handelt es sich um ein Action Kamera Gimbal und kann so beispielsweise als GoPro Gimbal verwender werden. Bei Osmo Pocket ist eine kleine Kamera direkt integriert. Das bedeutet dieses DJI Gimbal eignet sich sehr gut für spontane und alltägliche Aufnahmen, jedoch nicht für professionelle Filmaufnahmen, denn dafür benötigt man ein DSLR Gimbal. Wenn man mit seinen Freunden an einem See ist und coole stabilisierte Aufnahmen machen möchte, eignet sich die Reihe perfekt. Ein Update dazu ist der Ronin Gimbal von DJI. Er bietet eine Auswahl von einer noch relativ leichten Konstruktion bis hin zu einer Konstruktion für richtige Filmproduktionen.

Die eine Variante ist noch relativ gut mit einer Hand steuerbar und leichter einzustellen und wird auch als DSLR Gimbal genutzt. Das DJI Gimbal Ronin-M dagegen ist etwas für Profis mit einer großen Konstruktion die mit beiden Händen gehalten wird. Es gibt auch DJI Gimbals aus der Zenmuse-Reihe, bei der es sich um eine integrierte Gimbal Kamera handelt. Das heißt man bestellt die Kamera in einem Online-Shop oder in einem Laden und sie ist dann mit einem DJI Gimbal ausgestattet. Diese Gimbal Kameras sind aber nur für Drohnen oder Multicopter geeignet.

Der beste Handy Gimbal für das Smartphone? Gimbal iPhone X, iPhone 11 und iPhone 11 Pro?

Wie schon erwähnt eignet sich hier vor allem das DJI Osmo Gimbal als gutes Handy Gmibal. Mit diesem DJI Osmo Gimbal hat man die Möglichkeit jedes Smartphone ganz einfach zu befestigen und direkt loszulegen. Gimbal Tests zeigen, dass es wirklich leicht zu bedienen ist und das Gimbal zudem sehr wenig wiegt. So haben Filmbegeisterte die Möglichkeit schnell spontan schöne Aufnahmen zu machen, denn sein Smartphone hat man meisten sowieso dabei.

Aber nicht nur DJI Gimbals bieten guten Mehrwert im Bereich Handy Gmibal an. Es gibt auch gute Modelle von Herstellern wie Feiyutech, Gimpro oder Rollei die als Gimbal iPhone X genutzt werden. Bei einem Gimbal Test ist der Handy Gmibal von Freevision ein Testsieger als Gimbal iPhone X. Wichtig ist besonders darauf zu achten, wie hoch die maximale Belastbarkeit ist. Das sollte man immer mit seinem Smartphone oder seiner Kamera vergleichen. Viele eignen sich nicht nur als Gimbal iPhone X, also für bestimme Smartphones, sondern auch als Action Kamera Gimbal.

Deshalb sollte die Kamera oder das Smartphone nicht schwerer als die maximale Belastbarkeit sein. Denn sonst eignet sich der Action Kamera Gimbal nicht für aktionsreicher Aufnahmen. Denn Gimbal Tests zeigen, dass so das Gewicht der angeschlossenen Kamera nicht ausbalanciert werden kann und schlechte und verwackelte Aufnahmen entstehen.

Welcher Kamera Gimbal für die Spiegellose Kamera?

Im Vergleich zu den GoPro Gimbals, braucht man für größere Kameras DSLM oder DSLR Gimbals. Gimbal Tests zeigen jedoch, dass die Kunden nicht viel beachten müssen, welcher Gimbal sich für eine spiegellose Kamera eignet. Denn die meisten Gimbals sind für DSLR und DSLM Kameras geeignet. Beispielsweise gibt es einige DJI Gimbals die für beide Kameras zu verwenden sind, wie beispielsweise auch das DJI Osmo Gimbal.

Auch das Gimbal Modell FeiyuTech A2000 kann für beides verwendet werden, ist bis zu 2 kg belastbar und kann sich um 360 Grad drehen. Besonders daran ist, dass das Design so konzipiert ist, dass Filmemacher den Sucher ungestört verwenden können und schnell die Kamera oder das Objektiv wechseln können.

Unter anderem ist auch das Modell AK4000 gut geeignet für spiegellose Kameras. Auf einem Touch-Bildschirm kann man alle Gimbal- und Kameraeinstellungen vornehmen um die perfekten Einstellungen zum Filmen zu finden. Zudem gibt es auch viele einstellbare Modi die ein facettenreiches Filmerlebnis bringen.

Welcher DSLR Gimbal ist der Beste? Erfahrungen im Gimbal Test

Als Vorreiter zählen die DJI Gimbals. Viele Gimbal Tests zeigen das DJI Gimbals nicht nur unter den besten 10 sind, sondern meistens auch Platz 1 oder 2 belegen. Besonders die Ronin Modelle oder DJI Osmo Gimbals, sind bei den Kunden sehr beliebt und zählen zu den besten. Das DSLR Gimbal Ronin-M Modell eignet sich durch seine kompakte Bauform und die bis zu 3,6 kg Belastbarkeit gut für professionelle Aufnahmen mit einer DSLR Kamera.

Natürlich kommt es auch hier darauf an wie viel der Kunde ausgeben möchte und, welche Anforderungen er hat. Für viele eignet sich beispielsweise besser ein kostengünstigeres Modell der DSLR Gimbals, welches dann nicht ganz so professionell ist. Beispielsweise der DSLR Gimbal Ronin-SC liegt mit ca. 349 Euro noch im günstigeren Bereich und ist trotzdem Testsieger bei einigen Gimbal Tests. Aber auch FeiyuTech bietet gute Gimbal Kameras an. Das Model A2000, welches schon vorgestellt wurde, ist mit seinem 3-Achsen-Stabilisierungssystem sehr professionell.

Zudem ist es für Camcorder, DSLM und DSLR geeignet und im Vergleich zu anderen Produkten und der Leistung, die er bringt noch kostengünstig. Wer aber in der unteren Preisklasse suchen möchte, sollte sich beispielsweise die kleineren GoPro Gimbals anschauen. GoPro Gimbal Tests zeigen, dass sich damit auch wirklich tolle und professionelle Aufnahmen machen lässt. Allerdings können sie nicht für große Kameras genutzt werden, wie bei dem DJI Osmo Gimbal das der Fall ist.

Welcher Action Kamera Gimbal ist als GoPro Gimbal geeignet?

GoPro Gimbal Tests zeigen, dass sich zum einen das GoPro Gimbal von Rollei eignet, da es durch seinen elektronischen 3 Achsen Gimbal die Bewegungen direkt automatisch stabilisiert. Zudem kann man den Gimbal ganz leicht aus der Hand steuern, was für coole Action-Aufnahmen vom Vorteil ist. Durch eine eingebaute Powerbank kann sogar bis zu 10 Stunden gefilmt werden. Zudem bieten verschiedene Funktionen eine abwechslunsgreiche Aufnahme. Der GoPro Gimbal wird über einen Joystick gesteuert und man kann die Kamera in alle Richtungen schwenken und neigen und in einen Lock-Modus bringen.

Aber auch GoPro Gimbals wie das FeiyuTech G6 bringen einige vorteilhafte Funktionen mit sich. GoPro Gimbal Tests zeigen, dass dieser GoPro Gimbal unter anderem vor Spritzwasser geschützt ist. So sind auch Aufnahmen an regnerischen Tagen möglich. Zudem bringt dieser Gimbal für GoPros eine uneingeschränkte Sicht auf das Display mit. Durch einen neuen Winkel der Rollachse ist es möglich einen direkten Blick auf die Kamera zu bekommen und so besser zu sehen was genau gefilmt wird. Dieses Gimbal für GoPros beeindruckt sogar mit einer Akkulaufzeit von 12 Stunden, dank einer Kapazität von 5000mAh.

Der sogenannte Trigger-Button, der an dem GoPro Gimbal befestigt ist, sorgt dafür das man, während des Filmens verschiedene Modi einschalten kann. Auch ein Zeitraffer-Modus ist in dem Gimbal für GoPros integeriert um tolle Aufnahmen von sich bewegenden Wolken zu machen und das ganze beschleunigt abzuspielen. Es gibt also eine große Anzahl an verschiedenen GoPro Gimbals und Kunden sollten sich genaustens informieren.

Zusammenfassung

Mittlerweile ist es Dank der zahlreichen Gimbal Kameras möglich, im professionellen Bereich sowie im Privatbereich, wirklich gute Aufnahmen zu bekommen. Dadurch ist eine aufwendige Nachbearbeitung für die Bildstabilisation mit Programmen wie Adobe Premiere nicht mehr nötig. So kann jeder Filmemacher, ob Anfänger oder nicht, richtige Filmproduktionen erstellen. Durch die vielen verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten und Preisklassen ist wirklich für jeden etwas dabei. Die Anwendungsgebiete sind unermesslich.

GoPro Gimbal Tests zeigen, dass mittlerweile Gimbal für GoPros schon bei kleineren Sportveranstaltungen genutzt werden können, um tolle spannende Aufnahmen aus verschiedenen Perspektiven zu machen. Vor allem aber auch in Bereichen wie Motorsport, wo man schnelle Kamerabewegungen macht und trotzdem ein stabilisiertes Bild haben möchte. Für wirklich professionelle Aufnahmen eignen sich besonders die teuren Ronin Gimbals. Zudem sollte man für eine perfekte Stabilisation nur auf 3 Achsen Gimbals zurückgreifen.

Die vielen Möglichkeiten von DJI Gimbals oder anderen Marken, besondere und außergewöhnliche Perspektiven zu filmen, sind ein großer Vorteil von Gimbals. An den zahlreichen GoPro Tests sieht man jedoch auch, dass die kleinere Variante viel mitbringt und tolle Aufnahmen macht. Mit einer Kamera ohne DJI Gimbal wären solche Aufnahmen undenkbar, besonders wenn man dann noch ruhige und nicht verwackelte Aufnahmen bekommen möchte.

Ich würde dir gerne deinen Color Grading Prozess vereinfachen und dir helfen schneller zu graden!

Du fragst dich wie?

Du bekommst von mir ein kostenloses Preset/ LUT Paket damit Deine Videos mit einem Klick cinematische Farben haben!

Wenn du noch mehr LUT’s für deine Videos brauchst und einzigartige Looks haben möchtest, SCHLAG HIER ZU!

Jetzt nur für DICH und für Kurze Zeit reduziert!

Hat dir der Artikel geholfen?